Das sind wir!

Boutique Akademie für Rat und Wissen

Unsere Story

Das Treffen mit Jana

Unser erster Kontakt kam durch unsere gemeinsame Ausbildung im Coaching, systemischen Arbeiten und NLP zustande. Wir besuchten verschiedene Kurse gemeinsam, kam dabei allerdings nie wirklich ins Gespräch. Erst durch einen Zufall kamen wir dann in Kontakt.

„Lass uns doch mal im Westpark spazieren gehen“, schlug ich nach unserem ersten Telefonat vor. Bei grauem und kaltem Novemberwetter waren wir knapp zwei Stunden unterwegs und besprachen unser Vorhaben. Jana berichtete von ihren internationalen Erfahrungen, ihrer Führungserfahrung und wie sie zu ihrer jetzigen Aufgabe als Personalentwicklerin in einer großen Bank kam. Sie hat dadurch einen sehr guten Einblick, was Unternehmen aktuell für Bedarf haben. Da sie selbst im Unternehmen Trainings gibt und coacht, weiß sie wo der Schuh bei der Unternehmensführung, den Führungskräften und den Mitarbeitern drückt. Sie kennt durch ihre Berufserfahrung den Blick und die Schwierigkeiten als Führungskraft und Mitarbeiter.
„Das passt alles sehr gut zu dem, was ich seit ca. 25 Jahren als Freelancer bei IBM und in 20 Unternehmen, in denen ich Projektarbeit leistete“ dachte ich mir. Ich selbst kenne den Blick aus dem Team und weiß, was Mitarbeiter oft denken, wenn sich wieder neue Schulungsmaßnahmen überlegt werden, neue Prozess vorgegeben werden, die von der Realität sehr weit weg sind. Zwei unterschiedliche Standpunkt, die beide den gleichen Wunsch haben: Teams entwickeln, Mitarbeiter fördern, Wissen weitergeben und so Unternehmen zu stärken und erfolgreich zu machen. Was uns beiden aber nach dem Gespräch klar war: Wir beide möchten unser Wissen, dass wir aus unserer langjährigen Berufserfahrung und aus unserer Ausbildung mitbringen, vereinen.

Es war schnell klar, dass wir mit meiner Idee „Fehlervermeiden“ gemeinsam starten werden. In den gerade vorherrschenden Corona-Zeiten war es kaum möglich, sich irgendwo in einem warmen Raum zu treffen, um sich weiter auszutauschen. Auch für geplante Videos sah es da schlecht aus.

 

Das gemeinsame Büro

Ich war schon länger auf der Suche nach etwas Passendem. Es durfte nicht all zu viel kosten und sollte gleichzeitig Privatsphäre bieten, da wir viel zu besprechen hatten. Office Center schieden so aus. Wir haben beide noch andere Verpflichtungen und mehr als ein bis zwei gemeinsame Tage pro Woche waren sind erst mal nicht möglich.

Da fand ich ein Inserat für Räume in Pasing in der K4-KommunizierBar für jeweils einen Tag pro Woche. „Das klingt interessant“ dachte ich mir. Eine kurze Mail an die Vermieterin war schnell geschrieben. Der Rückruf kam prompt. Antje Groth teilte mir näheres mit und ich rief Jana an. Das wollten wir uns unbedingt ansehen, da sich auch die Lage am Pasinger Bahnhofsplatz vielversprechend anhörte.

Bereits eine Woche später, zum ersten Dezember, hatten wir unser Büro bezogen. Wir hatten es vermutet: Unsere Vermieterinnen, zu denen auch Petra Marzin vom margo-institut gehört, arbeiten ebenfalls an der Kommunikation, vor allem in Konflikten.

Wir trafen uns immer montags. Irgendwann im Januar kam Antje auf uns zu und meinte, wir sollten uns mal zusammen setzen um uns zu beschnuppern und mögliche gemeinsame Ideen zu formulieren.

Es dauerte gerade mal eine Viertelstunde und unser gemeinsames Projekt entstand:

 

DIGITAL LEADER

Unsere unterschiedlichen Hintergründe und Kompetenzen griffen perfekt in einander. Damit können wir ein breites Spektrum von Inhalten abdecken.

In der Corona Situation und dem allgemeinen Homeoffice haben wir selbst im Jahre 2020 unterschiedliche Erfahrungen gesammelt und viele Menschen begleitet. Unsere gemeinsame Feststellung war:

 

Die Führung braucht neue Qualifikationen!

In vielen Besprechungen, online und analog, stellten wir eine komplette Ausbildung für Führungskräfte und Unternehmer zusammen. Acht Module über vier Wochen verteilt, in Vorträgen und Selbststudium, vermitteln umfassende Kenntnisse vermitteln über die Arbeit im digitalen Raum. Dabei stehen neben technischen Dingen – auch die sind wichtig – besonders die zwischenmenschliche Führungsaufgaben – Mindest und Beziehungsmanagement – im Vordergrund.

Es wird Herausforderungen nach Corona geben. Wie sich die neue Führung qualitativ weiter entwickeln muss, reflektieren wir in unserem Seminar nachhaltig.

Jetzt stehen wir am Start und freuen uns über das große Interesse aus Unternehmen aller Art.

Das sind wir

Jana Henckel B.A

Seit 20 Jahren beschäftige ich mich mit Menschen und dem Thema Kommunikation.  Durch meine mehrjährige Tätigkeit in der internationalen Hotellerie konnte ich viele unterschiedliche Menschen und Kulturen kennenlernen. Dadurch habe ich einen großen Einblick in die verschiedenen Formen der Verhaltensweisen und Kommunikation bekommen. Dies kommt mir bei meiner aktuellen Tätigkeit im Personalwesen nun besonders zugute. Durch mehrere Fortbildungen im Bereich NLP, Coaching, Hypnose, Kinesiologie und Persönlichkeitsentwicklung konnte ich meine praktischen Erfahrungen und Beobachtungen durch theoretisches Wissen erweitern und vertiefen.

In meiner Arbeit ist mir immer wieder aufgefallen, dass Menschen unterschiedlich mit dem Thema Fehler und Fehlervermeidung umgehen.

Jürgen Sterlike

Ich bin seit über 30 Jahren in der IT-Branche zu Hause und entwickle fast genauso lange Seminare und Trainings in diesem Bereich.

In dieser Zeit sind mir unzählige Fehler unterlaufen. Die meisten Fehler davon beruhten nicht auf mangelndem Know How, sondern auf anderen – menschlichen – Ursachen.

Viele Jahre habe ich versucht, eine Strategie zur Vermeidung von Fehlern zu entwickeln. Die Analyse meiner eigenen Fehler sowie die von vielen Kollegen brachte mich zu teils banalen, aber auch vielschichtigen Ergebnissen. Dabei hilft mir meine Ausbildung als NLP Trainer und Master-Coach.